AGB

§ 1 Präambel

Andreas Stahnke betreibt mit der Website „www.Webinarix.de“ (im Folgenden Webinarix / Plattform genannt) ein Internetportal zur Buchung und Veranstaltung von interaktiven Online-Seminaren (sog. Webinare). Die Webinare sind dabei für den Endnutzer zu 100% kostenfrei zugänglich.

Er stellt Internetnutzern und Portalbesuchern (im Folgenden Endnutzer genannt) der Plattform die technischen Voraussetzungen zur Buchung & Durchführung von Webinaren in virtuellen Konferenzräumen mit bekannten- bzw. aufsteigenden Referenten, Fachautoren, Dienstleistungsanbietern, Produktentwicklern und / oder Urhebern (im Folgenden Partner genannt). Webinarix vermittelt Produkte und Dienstleistungen akzeptierter Partner über die Plattform Webinarix.

Webinarix bietet zudem auch eigene kostenpflichtige Produkte an. Angebote zu diesen Produkten werden dabei direkt an die Partner/Endnutzer per Mail kommuniziert und müssen vertraglich separat durch den Partner / Endnutzer angenommen werden um zu einem Kaufvertrag zu führen.

Dieses AGB regelt das Vertragsverhältnis zwischen den Endnutzern / Partnern zu Webinarix.

§ 2 Geltungsbereich

Mit der Nutzung bzw. der Anmeldung als Endnutzer und / oder Partner bei Webinarix.de akzeptieren Sie die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung der Plattform Webinarix.de Für die vertraglichen Beziehungen zwischen Webinarix.de und den Endnutzern / Partnern gelten ausschließlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Allgemeine Vertragsbedingungen der Endnutzer und Partner finden keine Anwendung.

§ 3 Anmeldung und Registrierung

Zur Nutzung der Plattform ist die kostenlose Anmeldung als Endnutzer erforderlich. Als Endnutzer können sich ausschließlich unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen registrieren lassen.

Zur Anmeldung sind die auf der Plattform bereitgestellten Webinar-Anmeldeseiten (im Folgenden auch Landingpages genannt) vollständig und wahrheitsgemäß unter Angabe des Namens und einer gültigen eMail-Adresse auszufüllen und an Webinarix abzusenden. Der Anmeldename muss dabei dem Namen der natürlichen Person entsprechen und darf nicht gegen Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen. Webinarix ist berechtigt, angemeldeten Endnutzern den Zugang zu gebuchten Webinaren zu verwehren und / oder die Anmeldedaten zu löschen, wenn der verwendete Name nicht diese Kriterien erfüllt oder die eMailadresse fehlerhaft sein sollte.

Mit der Absendung des Anmeldeformulars gibt der Endnutzer ein verbindliches Angebot zur Registrierung an Webinarix.de zur Teilnahme am gebuchten Webinar ab. Er stimmt zudem zu insg. bis zu maximal 6 eMails mit Bezug zum gebuchten Webinar zu erhalten. Darunter 3 Erinnerungs- und 2 Nachfassemails + eine eMail unmittelbar nach Anmeldung mit den Zugangsdaten zum gebuchten Webinar.

Der Endnutzer erhält zudem eine Mail seitens Webinarix, die er zur Bestätigung seiner eMail-Adresse bestätigen kann, indem er auf einen Bestätigungslink klickt.

Diese eMail stellt ein Angebot seitens Webinarix im rechtlichen Sinne dar. Durch den Klick auf den in dieser eMail befindlichen Bestätigungslink nimmt der Endnutzer das Angebot an und stimmt dem Empfang des Webinarix Newsletters zu. (“Double Opt In“) Der Erhalt dieses Newsletters ist kostenfrei und kann jederzeit durch einen Abmeldelink am Ende einer jeden Mail wieder, mit sofortiger Wirkung aufgehoben werden.

Ansprüche des Endnutzers gleich welcher Art besteht nicht.

§ 4 Teilnahme als Partner von Webinarix.de

Die gelisteten Webinare und somit Partnerschaften wurden in der Vergangenheit (und werden auch zukünftig) einzeln und manuell von Webinarix ausgesucht und in die Tat umgesetzt. Der an einer Partnerschaft Interessierte muss dabei eine mehrseitige Word- (.doc) bzw. Open-Office (.odt) Datei ausfüllen und innerhalb dieser Datei diverse Angaben zu seinem, auf der Plattform Webinarix zu veröffentlichenden, automatisierten Webinars, tätigen.

So beispielsweise welches Thema das zu veröffentlichende Online-Seminar des Partners behandelt, welches Raumdesign er sich für seinen Webinarraum wünscht, welches seiner Produkte im Webinar verkauft wird und wo Webinarix die zum partnerschaftlichen Vertrieb notwendigen Bild-, Videodateien, Textinhalte und Affiliatelinks (Partnerlinks genannt) finden kann etc.

Eine Partnerschaft kommt dann zustande, wenn der an einer Partnerschaft Interessierte das (im vorherigen Punkt erwähnte) Dokument, vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt, an Webinarix zurücksendet und somit sein Angebot abgibt und Webinarix sich im Anschluss dazu entschließt, dieser Partnerschaft zuzustimmen (Angebotsannahme). Webinarix behält sich vor diese Partnerschaft abzulehnen. Aus einer Ablehnung können keine Ansprüche abgeleitet werden.

Der Partner erhält nach erfolgreicher Annahme eine eigene Webinar-Anmeldeseite auf der Platttform, auf die er wahlweise Interessenten und Besucher sprich Endnutzer lenken kann. (Traffic-Generierung) Weder er noch Webinarix sind dazu verpflichtet Traffic auf die Partnerseite zu generieren.

Der Partner schließt den Vertrag über die Nutzung der Dienste von Webinarix mit Andreas Stahnke geb am. 27.04.1983 in Düren, Bahnstrasse 35, PLZ 52355. Zusätzliche Kontaktdaten, entnehmen Sie dem Impressum.

§ 5 Leistungen von Webinarix

1.1 Leistungen gegenüber Endnutzern

Webinarix stellt den Endnutzern auf der Plattform die technischen Möglichkeiten zur Verfügung, Webinare diverser Partner zu buchen und dessen Inhalte kostenfrei in digitalen Konferenzräumen zu konsumieren und somit die Anbahnung von Verträgen zwischen dem Endnutzer und den jeweiligen Partnern zu ermöglichen.

1.2 Leistungen gegenüber Partnern

Jeder Endnutzer kann die Plattform sowohl als Webinar-Teilnehmer als auch als Partner und somit als “Webinarveranstalter“ nutzen.

Die Partner können selbst Webinarangebote zur Veröffentlichung auf der Plattform einreichen, an den Webinaren anderer Partner teilnehmen und / oder Webinarangebote anderer Partner für sich nutzen.

Den Zahlungsverkehr zwischen Endverbrauchern und Partnern oder auch Partnern untereinander wickeln wahlweise die Zahnlungsanbieter Digistore24 oder auch Affilicon.net als Verrechnungsstelle ab.

Webinarix stellt dem Partner eine eigene Webinaranmeldeseite (Webinar-Landingpage) zur Verfügung, über die sich Endverbraucher zum Webinar des Partners anmelden können. Des weiteren stellt Webinarix dem Partner in diesem Zusammenhang eine Dankesseite (nach Anmeldung eines Interessenten zum Webinar), einen „Webinarraum“ (Seite auf der das Webinar-Event für den Endkunden stattfindet), eine Wiederholungsseite (Replaypage der Aufzeichnung des Webinars), sowie diverse eMails zur Nutzung durch den Parter und zur Erinnerung des Endverbrauchers an das gebuchte Event (eMails vor dem Webinar), sowie weitere eMails zum Verkauf des Webinarproduktes des Partners (nach dem Webinarevent). Diese genannten Mails erreichen einen Endverbraucher dabei in einem zeitlich definierten Intervall. (1Tag vor dem Event, 1 Stunde vor dem Event, Zum Start des Events, 1 Stunde nach dem Event, 1 Tag nach dem Event.) Der Partner hat die Wahl diese eMails jeweils selbst zu verfassen oder eine Standardvorlage seitens Webinarix zu verwenden. Der Partner wählt dabei selbst aus, ob und welche eMails und Inhalte versendet werden sollen. Er haftet allerdings für eigens zur Verfügung gestellte eMails vollumfänglich selbst, während er bei der Nutzung der Vorlagen seitens Webinarix nicht für die Inhalte der Vorlagen haftet, sondern Webinarix.

Webinarix stellt eigene Produkte, Dienstleistungen und optionale „Mehrwertmodule“ kostenfrei zur Verfügung. (Social Sharing auf Dankeseite inkl. Geschenkauslieferung, Counter im Webinar zur Vergabe eines Geschenks für Interessenten, die über die gesamte Dauer des Events online bleiben, sowie weitere Hilfestellungen zur Generierung der Endverbraucher-eMail-Adresse direkt durch den Partner).

Webinarix bietet einem Partner die Möglichkeit bis zu 3 (automatisierte) Webinartermine täglich zu wählen. (Von Mo-Sa, ausgenommen sind Sonn- und gesetzliche Feiertage).

Zudem bietet Webinarix den Referenten die Möglichkeit bis zu max 3 unterschiedliche Webinare gleichzeitig über Webinarix anzubieten. Die Webinare werden dabei automatisiert und per Video für den Endverbraucher dargeboten. Der Webinaranbieter muss also nicht selbst anwensend sein und seine Schulungen abzuhalten. Webinarix verwendet hierfür eine Streamingtechnik.

Kommt bei der Vermittlung durch Webinarix oder den Partner ein Verkauf zustande, bezahlt der Partner eine vorgegebene Provision an Webinarix. Die genauen Provisionssätze entnehmen sie bitte § 10 II Gebühren für Partner

Webinarix bietet Autoren und Referenten die Möglichkeit zur Veröffentlichung von Gastartikeln und Blogbeiträgen zur Veröffentlichung auf der Plattform Webinarix und zum werbenden Zwecke für dessen Webinar.

Verfasst der Partner von Webinarix einen Blogartikel, Gastbeitrag bzw. für Produkte oder Dienstleistungen von Webinarix eine Rezension, gewährt er Webinarix ausdrücklich die ausschließliche und unbeschränkte Lizenz zur weiteren und freien Verwendung für einen unbeschränkten Zeitraum seitens Webinarix. Webinarix behält sich vor, einen Blogartikel, Gastbeitrag bzw. eine Rezension nicht oder nur für einen begrenzten Zeitraum, gekürzt oder geändert anzuzeigen sowie Angaben zum Autor zu kürzen oder wegzulassen, dies gilt auch insbesondere der Bewertung der Websites/ Blogs, der Produkte und Dienstleistungen der Referenten.

Webinarinhalte und die in diesem Zusammenhang seitens des Partners eingereichten Inhalte werden Webinarix ebenso uneingeschränkt und zeitlich unbefristet zur freien Verfügung gestellt.

Sollte der Inhaber des Webinars irgendwann sein Produkt oder gar seinen kompletten Geschäftsbetrieb einstellen, so ist er dazu verpflichtet dies Webinarix gegenüber unmittelbar mitzuteilen. Das Webinar wird sodann von der Plattform gelöscht.

§ 6 Buchung von Webinaren

Die Buchung von Webinaren erfolgt zwar direkt auf der Plattform „www.webinarix.de“, der Abschluss von Kaufverträgen, welche letztlich aus diesen Webinaren resultieren werden jedoch direkt zwischen den Teilnehmern und den Referenten der Webinare (den Webinarix-Partnern) geschlossen.

Webinarix.de behält sich vor nach der Buchung eines Webinars die Daten der Anmeldung an die jeweiligen Partner von Webinarix.de zu übermitteln.

Webinarix gibt keine Erklärungen zum Vertragsschluss für die Teilnehmer und / oder Partner ab. Die Trainer sind für die Rechtmäßigkeit, Richtigkeit, Vollständigkeit und Qualität ihrer Webinarangebote und der Webinarinhalte allein und selbst verantwortlich.

§ 7 Widerruf / Widerrufsrecht

7.1 Wiederruf der Endnutzer

Endnutzer haben das Recht Anmeldungen zu Webinaren jederzeit und ohne die Angabe von Gründen rückgängig zu machen. Schreiben sie hierfür einfach eine kurze Mail mit den entsprechenden Webinar- und Anmeldedaten an support[at]webinarix.de

Ebenso haben Endnutzer das Recht sich ebenso jederzeit aus dem Newsletter von Webinarix.de wieder auszutragen. Dies ist mit einem einfachen Klick auf den in jeder Newslettermail enthaltenen Abmeldelink möglich. Dieser befindet sich am Ende einer jeder Newslettermail. (Opt-Out)

Sollten Systemmails, wie in § 3 erwähnten Erinnerungs- und Nachfassmails zu einem gebuchten Webinarevent unerwünscht sein, so lassen sich diese mit einer einfachen Nachricht an support[at]webinarix.de deaktivieren. Bitte beachten sie jedoch, dass die Anmeldung zum Webinar somit ebenso Rückgängig gemacht werden muss und der Webinarraum sodann nicht mehr zum gewählten Termin über den Link in den Webinarraum zugänglich sein wird.

7.2 Wiederruf der Partnerschaft

Partner und Webinarautoren haben das Recht eine Partnerschaft mit einer Frist von 14 Tagen ohne die Angabe von Gründen nach Einreichung der zuvor beschriebenen .doc/.odt Datei zu widerrufen.

Hierfür genügt eine einfache eMail an support[at]webinarix.de

§ 8 Nutzung der Plattform

I. Allgemeine Bestimmungen

1. Die Plattform darf nur zur Information über automatisierte Webinare, zur Teilnahme an automatisierten Webinaren und zur Durchführung von automatisierten Webinaren mit verkaufender Absicht in den virtuellen Konferenzräumen genutzt werden.

2. Da Webinarix die für den Endnutzer hinterlegten Daten auch bei Vorlage schriftlicher Nachweise nur beschränkt auf ihre Richtigkeit hin überprüfen kann, kann die Angabe falscher Daten beim Kaufabschluss durch den Endnutzer durch ein Webinar grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden.

Jeder Partner hat deshalb die Identität beim Abschluss von Kaufverträgen mit Webinarteilnehmern selbst zu prüfen.

3. Auf der Plattform, in den Webinaren und in den sonstigen Kommunikationen dürfen keine Angaben getroffen, Äußerungen getätigt, Dateien eingestellt oder Inhalte vermittelt werden, die gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen, die Rechte Dritter verletzen oder Personen aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität diskriminieren.

Die Webinarinhalte werden von Webinarix nicht auf ihre Richtigkeit oder wissenschaftliche Anerkennung geprüft. Jedes Partner handelt daher auf eigene Verantwortung.

Endnutzer dürfen auf der Plattform ausschließlich für Webinare, die ebenfalls auf der Plattform veranstaltet werden, werben. Sie dürfen nichts tun, dulden oder veranlassen, was den ordnungsgemäßen Betrieb der Plattform, insbesondere den der virtuellen Konferenzräume, stören könnte.

4. Zur Nutzung der Plattform, insbesondere zur Veranstaltung und Teilnahme an Webinaren und sonstigen Online-Veranstaltungen ist die Einhaltung folgender technischer Voraussetzungen erforderlich:

  • PC oder Mac
  • eine Standard DSL Internet-Verbindung
  • ein Internetbrowser nach aktuellem Stand der Technik
  • Lautsprecher

Die Nutzer verpflichten sich, diese technischen Mindestvoraussetzungen einzuhalten & rechtzeitig vor der Teilnahme an einem Webinar zu überprüfen, ob die Verbindung zu den virtuellen Konferenzräumen hergestellt werden kann und gegebenenfalls bestehende technische Störungen, deren Behebung in dessen Verantwortung liegt, rechtzeitig zu beheben.

II. Nutzung der Plattform als Endnutzer

An den Webinaren dürfen nur Endnutzer teilnehmen, die das Webinar auch selbst gebucht haben. Anderen Personen darf die aktive oder passive Teilnahme über welche Wege auch immer nicht ermöglicht werden.

Der Endnutzer sichert zu, dass er zum Zeitpunkt der Registrierung volljährig ist.

III. Nutzung der Plattform als Trainer (Partner) / Pflichten des Partners

1.Der am Partnerprogramm interessierte Nutzer hat sich vor Inanspruchnahme des Partnerprogramms auf einer Webinar- Anmeldeseite durch eine Anmeldung zu einem Termin zu registrieren. Bei der Anmeldung hat der Partner dort seinen Namen und eine gültige Emailadresse anzugeben. Im Webinar erfährt der Partner alles über den Ablauf einer Partnerschaft, ebenso wie die Regeln, die zur Ausübung einer zeitlich unbefristeten Partnerschaft notwendig sind.

2. Die Trainer sind für die Einhaltung der für sie geltenden Rechtsvorschriften allein verantwortlich. Webinarix weist insbesondere auf die Beachtung relevanter Regelungen des Fernabsatzrechts, des Teledienstrechts, des Steuerrechts, der Preisangabenverordnung, des Fernunterrichtschutzgesetzes und auf die Verpflichtungen im elektronischen Geschäftsverkehr hin.

3. Die Partner garantieren, dass sie Inhaber sämtlicher Rechte von Dateien und durch Webinarix zu veröffentlichten Texten sind und stellen Webinarix von allen Ansprüchen frei, für den Fall, dass Dritte – unabhängig vom Rechtsgrund – Ansprüche wegen der Nutzung von diesen Materialien oder Inhalten geltend machen. Die Partner stellen sicher, dass eventuelle Rechte nach § 12 und 25 UrhG nicht geltend gemacht werden.

4. Ist ein Webinar durch einen Partner auf Webinarix veröffentlicht worden und sollten aktuell keine aktiven Buchungen seitens der Endnutzer voliegen, so kann es von den Partnern noch geändert oder gelöscht werden. Die Löschung oder Änderung eines Webinarangebots ist nur händisch durch Webinarix möglich.

Bei Änderungswünschen seitens der Partner genügt eine einfache Mail an support[at]webinarix.de. Sollten aktuell noch aktive Buchungen vorliegen, so wird das Webinar seitens Webinarix noch durchgeführt und die Änderungen danach erst vollzogen. Das ursprüngliche Partnerprogramm muss demzufolge mit den zuvor vereinbarten Partnerkonditionen verfügbar bleiben bis die Änderungen vollständig vollzogen wurden. Partner werden nach der Fertigstellung der Änderungen informiert. Änderungen im Inhalt sollten nicht öfter als ein mal in 6 Monaten per Mail beantragt werden um einen weiteren Ausbau der Plattform nicht zu verzögern. Webinarix behält sich das Recht vor Änderungen nicht öfter als ein mal alle 6 Monate für einen Partner umzusetzen.

5. Webinarix ist berechtigt, ein Webinarangebot bzw. ein Webinar von der Plattform zu löschen, wenn Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen die Geschäftsbedingungen durch die Einstellung der Angebote bestehen.

6. Ein Anspruch auf die Veröffentlichung des Webinars eines Partners auf der Webinarix Startseite, so wie den von dortaus erreichbaren Unterseiten besteht seitens des Partners nicht und unterliegt der Entscheidung von Webinarix. Webinarix ist jedoch willens möglichst viele Webinare auch dort zu “listen“ um dem Endbenutzer eine möglichst abwechslungsreiche Plattform zu bieten.

7. Um den störungsfreien Ablauf der Webinare zu gewährleisten, verpflichten sich die Partner dafür Sorge zu tragen, dass bei Webinarix stets ihre aktuelle eMailadresse hinterlegt ist.

8. Im Rahmen der Partnerschaft nimmt jeder Partner standardmäßig an Marketing-Programmen von Webinarix teil und gibt Webinarix die Erlaubnis, dessen Webinare und Referenteninformationen zu bewerben, ohne dafür eine Vergütung zu erhalten oder auch zahlen zu müssen. Webinarix behält sich vor, über den finanziellen Umfang und welche Webinare und Partner beworben werden, frei und selbst zu entscheiden. Ebenso wie über die gewählte Werbeform. Webinarix garantiert nicht für einen minimalen Erfolg in Zusammenhang mit sämtlichen Marketing-Programmen oder durch die Nutzung der Plattform durch dem Partner selbst.

9. Der Partner sichert zu, dass alle von ihm bei der Anmeldung angegebenen Daten wahr und vollständig sind. Der Partner ist verpflichtet, Änderungen seiner Nutzerdaten unverzüglich anzuzeigen.

10. Der Partner darf keine Pseudonyme oder Künstlernamen verwenden.

11. Der Partner sichert zu, dass er zum Zeitpunkt der Registrierung volljährig ist.

12. Webinarix behält sich vor,

Eine Partnerschaft abzulehnen, wenn das Angebot der Webseite des Partners rechtlich bedenklich ist.

Eine Partnerschaft aus betriebstechnischen Gründen abzulehnen.

Eine Partnerschaft bei ungeklärten oder unvollständigen Daten abzulehnen.

Alle Anfragen einer Partnerschaften aus Ländern außer Deutschland, Österreich und der Schweiz abzulehnen.

Alle Anfragen einer Partnerschaften abzulehnen wenn der Interessent am Partnerprogramm, deren Webinare und / oder auch dessen Produkte nicht deutschsprachig sein sollten. Aus einer Ablehnung können keine Ansprüche abgeleitet werden.

13. Strengstens untersagt ist das Bewerben der Plattform Webinarix seitens des Partners auf rechtswidrigen Seiten, Werbung mit unlauteren Mitteln, Werbung auf Seiten mit Erotikinhalten, Werbung auf Seiten mit rassistischen Inhalten, Werbung auf Seiten mit religiösen oder politischen Inhalten, anstößige Werbung, sowie unlauterer Wettbewerb sind ein Verstoß gegen diese Vereinbarung. Dieses führt zum sofortigen Ausschluss aus der Plattform Webinarix und zur fristlosen Kündigung. Evtl. Schadensersatz wegen Rufschädigung behalten wir uns vor.

14. Der Partner hat ein rechtsgültiges Impressum auf seinen Webseiten zu führen.

Zur genaueren Differenzierung: Diese Impressumspflicht gilt für eigens verfasste und Webinarix zur Versendung zur Verfügung gestellte eMails seitens des Partners. Ebenso gilt dies für Webseiten die der Partner selbst betreibt oder auf die durch Webinarix direkt verlinkt wird. Auf allen Webinar bezüglichen Seiten von Webinarix kommt das Webinarix Impressum zum Einsatz, da diese von Webinarix zur Verfügung gestellt werden.

§ 9 Bewertung der Trainer

Webinarix behält sich vor Bewertungen der Partner über die Besucher eines Webinars nach erfolgter Teilnahme einzuholen.

Nach Durchführung eines Webinars könnten sodann die Teilnehmer den Trainer bewerten. Die Gesamtbewertung eines Trainers ergibt sich aus den Einzelbewertungen.

Die Bewertungen dürfen ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben enthalten und sich nur auf die Webinarinhalte, insbesondere die Art der Wissensvermittlung beziehen. Aspekte, die mit dem Webinar nicht in Zusammenhang stehen, dürfen nicht in die Bewertung einfließen. Ebenso wie technische Prozesse.

Eine Eigenbewertung seitens der angeschlossenen Partner oder die Veranlassung Dritter, Bewertungen ohne zugrunde liegenden Webinarteilnahme für das eigene Webinar abzugeben, ist nicht zulässig.

Die Bewertungen werden von Webinarix nicht überprüft. Webinarix ist jedoch zur Löschung von Bewertungen, die gegen die vorgenannten Bestimmungen verstoßen, berechtigt.

Ebenso bei der Angabe von technischen Umständen, die Webinarix oder der Endnutzer und nicht der Partner zu verantworten hatte.

§ 10 Gebühren

I. Gebühren für Endnutzer

Die Nutzung der Plattform Webinarix durch Endnutzer und Internetbesucher ist seitens Webinarix absolut kostenfrei.

Jedoch werden in den Webinaren seitens der Partner Waren oder Dienstleistungen (meist zum Ende des Webinars) zum Kauf angeboten. Die Vertragsschließung sowie die Abrechnung solcher Angebote bei Nutzung erfolgen dabei direkt zwischen dem Endnutzer und dem jeweiligen Partner und sind separat kenntlich gemacht.

II. Gebühren für Partner

Die Nutzung der Plattform im Rahmen einer Partnerschaft mit Webinarix ist für den Partner ohne direkte Kosten. Webinarix finanziert sich aus Provisionen für getätigte Verkäufe seitens des Partners bedingt durch die Nutzung der Plattform Webinarix und bedingt durch die integrierten Partnerlinks zwischen dem Partner als dem “Vendor“ eines Produktes und Webinarix als den “Affiliate“

1 Provisions-Regelungen:

Der Partner stellt sicher, dass er für jedes durch ein Webinar zu verkaufende Produkt / Abonnement durch die Plattform Webinarix ein Webinar-Angebot verfasst. Er verpflichtet sich dazu, dieses Produkt bei den extrernen Dienstleistern Digistore24 oder auch Affilicon.net zu hinterlegen und dort folgende Partnersätze für Webinarix als den Affiliate (Vermittler) zu hinterlegen.

Sollte ein Kunde jederzeit und quellenunabhängig auf den Partnerlink zu diesem Angebot klicken oder diesen aufrufen, so hat nach dem hierdurch erfolgten Kaufabschluss (durch den Endnutzer beim Partner) folgende Provision vollautomatisch an das Webinarix- Konto innerhalb von Digistore24 bzw. Affilicon ausgeschüttet zu werden:

  1. Beim Verkauf digitaler Medien, Downloadprodukte & Abosystemen = 40%
  2. Beim Verkauf von Dienstleistungen & Anfertigungen (Online / Offline) = 20%
  3. Beim Verkauf körperlich vorhandener Waren & Versandprodukte = 15%

Die im vorherigen Punkt genannten Sätze beziehen sich dabei auf den Brutto Endbetrag (inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer). Zu Gunsten des Partners jedoch nach Abzug der Kosten des Zahlungsanbieters Digistore24 / Affilicon.net.

Abweichungen zu diesen Sätzen sind nur unter Rücksprache mit Webinarix verhandelbar und müssen separat seitens Webinarix zugesprochen werden.

Schreiben sie hierfür eine Mail mit ihren Vorstellungen an support[at]webinarix.de

Es gilt jedoch zu beachten, dass einer solchen individuellen Verhandlung ein triftiger Grund zugrunde liegen muss, wie beispielweise eine überdurchschnittliche Trafficgenerierung- oder auch überdurchschnittliche Verkaufsquoten seitens des Partners und dessen Webinars bzw. Webinarprodukts

2 Mindestverkaufspreise

Der Partner verpflichtet sich zudem ebenso dazu, einen Mindestverkaufspreis seiner Produkte an den Endnutzer von mind. 47 EUR (inkl. Mwst) bei Einmalzahlungen- bzw. beim Verkauf von monatlich wiederkehrenden Abonnements seitens des Endnutzers mind. 17 EUR (mtl. / brutto) zu verlangen und diese Preise nicht zu unterschreiten.

3 Geld zurück Garantien

Der Partner hat das Recht dem Endnutzer eine 30 tägige Geld-zurück-Garantie aus nicht näher definierten Gründen anzubieten. Sollte ein Endnutzer diese für sich nutzen, so verzichtet Webinarix im Sinne der Partnerschaft ebenso (auch rückwirkend) auf eine Provisionierung des betreffenden Verkaufsprodukts. Es besteht somit Schadensteilung.

§ 11 Umgehungsverbot

Die Bestimmungen zu Gebühren( § 12) dürfen nicht umgangen werden.

§ 12 Vertragslaufzeit und -beendigung

1. Für Endnutzer

Endnutzer haben das Recht Anmeldungen zu Webinaren jederzeit und ohne die Angabe von Gründen rückgängig zu machen bzw. zu kündigen. Schreiben sie hierfür einfach eine kurze Mail mit den entsprechenden Webinardaten an support[at]webinarix.de

Ebenso haben Endnutzer das Recht sich ebenso jederzeit aus dem Newsletter von Webinarix.de wieder auszutragen. Dies ist mit einem einfachen Klick auf den in jeder Newslettermail enthaltenen Abmeldelink möglich. Dieser befindet sich am Ende einer jeder Newslettermail.

Es gibt zudem natürlich keine Pflicht seitens des Endnutzers das zuvor gebuchte Webinar auch tatsächlich zu besuchen oder diesem beizuwohnen.

Als Endnutzer bedarf es daher prinzipiell keiner Kündigung hinsichtlich der Webinare.

2. Für Partner

Nach Zustimmung einer Partnerschaft seitens Webinarix verläuft diese Partnerschaft zeitlich unbefristet und bis auf Wiederuf durch einen der Vertragspartner.

Partner haben das Recht eine Partnerschaft mit einer Kündigungsfrist von nur 14 Tagen ohne die Angabe von Gründen zu beenden.

Hierfür genügt eine einfache eMail an support[at]webinarix.de

Webinarix wird die von der Kündigung betroffenen Webinare spätestens mit einsetzender Wirkung der Kündigung vom Netz nehmen und auch nicht weiter bewerben. Zudem werden alle damit verbundenen Inhalte des Referenten unwiderruflich aus dem Webinarix-System gelöscht. Das ursprüngliche Partnerprogramm muss demzufolge mit den zuvor vereinbarten Partnerkonditionen verfügbar bleiben bis die Wirkung der Kündigung

einsetzt.

§ 13 Ausschluss eines Partners

Webinarix kann Endnutzer sowie bestehende Partner ausschließen und sämtliche Webinarangebote und Webinare dieses Partners / Endbenutzers löschen, wenn Webinarix Anhaltspunkte vorliegen, dass die betreffende Person gegen die wesentlichen Pflichten dieser Geschäftsbedingungen verstößt, Partner mehrfach negativ bewertet wurden, ein Partner sich nicht an die festgelegten Provisions- Regelungen hält und / oder versucht das System Webinarix zu den eigenen Gunsten zu manipulieren.

Zu Manipulationsversuchen des Systems durch den Partner zählen unter Anderem:

  1. Änderungen oder Abweichungen zu vereinbarten und / oder in diesen AGB festgesetzten Provisionssätzen an Webinarix nach erfolgtem Kauf.
  2. Unterschreitung des vereinbarten- und / oder in diesen AGB festgesetzten Mindestverkaufspreises
  3. Abweichende Werbeeinblednungen im Digistore24 bzw. Affilicon Warenkorb jeglicher Art
  4. Niedrigverkäufe (Downsells) mit anschließendem Hochverkauf (Upsells) ohne weitere Provisionsbeteiligung an Webinarix mit Bezug zum gleichen Produkt
  5. Nennung von Kontaktinformationen zur direkten Kontaktaufnahme zum Referenten (im Webinar oder den vom Partner eingereichten eMail-Texten seiner eigenen Mailvorlagen zur Versendung durch Webinarix).
  6. Nennung oder Aufzeigen von Kauflinks, die vom Webinarix-Partnerlink abweichen mit dem Ziel keine Provisionsbeteiligung an Webinarix auszulösen.
  7. Das gleiche Produkt (wie das im Webinar angebotene) über andere Kanäle die mit Webinarix in direkter Verbindung stehen innerhalb von 30 Tagen nach dem Webinarbesuch eines Endnutzers selbst zu vermarkten.

Webinarix wird den Endnutzer / Partner über den geplanten Ausschluss per E-Mail informieren, wenn ein Zufall oder Versehen nicht ausgeschlossen werden kann und ihm die Möglichkeit zur Stellungnahme geben. Webinarix ist hierzu jedoch nicht verpflichtet, insbesondere bei Eilbedürftigkeit.

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

§ 14 Technische Verfügbarkeit

Der Partner / Endnutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Plattform Webinarix technisch nicht zu realisieren ist und ausdrücklich kein Anspruch auf dessen Verfügbarkeit seitens des Partners / Endnutzers besteht. Speziell Updates, Systemerweiterungen-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die nicht im Machtbereich von Webinarix stehen und / oder der höheren Gewalt unterliegen (z. B. Stromausfälle etc.), können zu Störungen oder zur vorübergehenden „Nicht-Verfügbarkeit“ der Plattform Webinarix führen. Hieraus können Partner und Endnutzer keine Ansprüche geltend machen.

Webinarix ist jedoch bestrebt Ausfälle vom Umfang her möglichst gering zu halten und schnellstmöglich Lösungen herbeizuführen um den gewohnten Geschäftsbetrieb wieder herzustellen.

§ 15 Haftung

Webinarix haftet nicht für Sach- und reine Vermögensschäden – gleich aus welchem Rechtsgrund -, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform Webinarix entstehen, es sei denn die Schäden beruhen auf der Verletzung einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch Webinarix, ihre gesetzlichen Vertreter oder ihre Erfüllungsgehilfen.

Die Haftung für Sach- und reine Vermögensschäden infolge einer leicht fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht wird auf den Ersatz der bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden beschränkt.

§ 16 Freistellung

Die Partner / Endnutzer verpflichten sich, Webinarix von sämtlichen Ansprüchen anderer Partner / Endnutzer oder Dritter freizustellen, die diesen wegen der Verletzung ihrer Rechte aufgrund der Nutzung der Plattform durch den jeweiligen Partner / Endnutzer gegen Webinarix geltend machen.

Dies gilt nicht, wenn das Mitglied die Verletzung der Rechte nicht zu vertreten hat.

Die Verpflichtung zur Freistellung umfasst auch die Übernahme angemessener Rechtsverteidigungskosten.

§ 17 Änderungen der Dienste

Webinarix behält sich vor, die auf Webinarix angebotenen Dienste, Referenten, Services und Leistungen zu ändern, zu streichen oder abweichende Dienste anzubieten. Sollten Änderungen gleich welcher Art mit Kosten für den Partner verbunden sein, so werden diese ebenso per eMail an die eMail Adresse des Partners kommuniziert. Der Partner muss in einem solchen Falle jedoch ausdrücklich zustimmen, damit diese Änderung Anwendung findet. Webinarix ist des Weiteren dazu berechtigt die Webpräsenz, sowie deren Erscheinung frei zu ändern. (inkl. der für den Partner zur Verfügung gestellten Seiten und / oder Dienste).

§ 18 Schlussbestimmungen

Webinarix ist auf eigenes Risiko ermächtigt, für die Erbringung von Leistungen Dritte zu beauftragen. Der Partner ist verpflichtet, jede Änderung seiner Anschrift, Namen, Rechtsform oder anderweitigen Identifikationsmerkmal insbesondere jedoch seiner Kontaktdaten, Webinarix innerhalb von 6 Wochen anzuzeigen. Unterlässt der Partner diese Anzeigepflicht, dann gelten sämtliche Erklärungen als zugegangen, soweit sie auf den ursprünglichen, nicht geänderten Daten beruhen. Der Partner ist zur Geheimhaltung seiner persönlichen Daten, sowie im Laufe seiner Tätigkeit erworbenen internen Kenntnisse über Geschäftsziele, Entwicklungen und Bonusprogramm verpflichtet. Bei Verstößen haftet der Partner in vollem Umfang für entstandene Schäden.

§ 19 Datenschutz

Die Bedingungen zum Datenschutz als Teil dieser AGB finden sie >>Hier<<

§ 19 Schlussbestimmungen

I. Änderung der Geschäftsbedingungen

Webinarix kann diese Geschäftsbedingungen jederzeit und ohne Angaben von Gründen ändern. Die geänderte Fassung der Geschäftsbedingungen wird den Partnern / Endnutzern spätestens drei Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten unter drucktechnischer Hervorhebung der Änderungen per E-Mail zugestellt.

Die Mitglieder können den Änderungen innerhalb von drei Wochen nach Zugang dieser E-Mail widersprechen. Setzt ein Partner / Endnutzer die Nutzung der Plattform fort, ohne den Änderungen innerhalb dieser Frist zu widersprechen, gelten die geänderten Geschäftsbedingungen als genehmigt.

Auf die Folge einer widerspruchslosen Vertragsfortsetzung wird Webinarix die Mitglieder in der E-Mail nochmals hinweisen.

II. Anwendbares Recht

Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anzuwenden.

III. Gerichtsstand

Ist ein Partner Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat der Partner keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland, ist Aachen der Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit der Partnerschaft und der Nutzung der Plattform entstehen. Dies gilt auch, wenn ein Mitglied keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nach der Registrierung aus dem Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder der Wohnsitz oder der gewöhnliche Aufenthalt des Mitglieds im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

IV. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Geschäftsbedingung berührt die Wirksamkeit der anderen Geschäftsbedingungen nicht.

Stand: 2.11.2015

Zur Webinarix Startseite >>